Navigation überspringen

LRS

LRS - Lese-Rechtschreibschwäche

Lesen und Schreiben erfordert ein optimales Zusammenspiel vieler unterschiedlicher Gehirnfunktionen. Der Lese-Rechtschreibprozess braucht intakte Sinnesorgane. Wichtige Voraussetzungen dafür sind u.a.

- eine gute Konzentrationsfähigkeit
- eine differenzierte Hörfähigkeit
- eine differenzierte Sehfähigkeit und
- grob- und feinmotorische Fähigkeiten.

Störungen, Entwicklungsverzögerungen … führen dazu, dass die Gesamtleistungen, die für das Lesen und Schreiben bedeutsam sind, mehr oder weniger stark beeinträchtigt werden können .

Damit sich diese Teilleistungsstörung nicht negativ auf das Selbstwertgefühl auswirkt, und damit zu Entmutigung und Angst führt , denn Stress löst Lernblockaden aus,

wollen wir

  • Schulen, Eltern zur Seite stehen, beraten
  • Schulen bei der Umsetzung der Verwaltungsvorschrift LRS bezüglich der Feststellung und der schulischen Konsequenzen unterstützen
  • Empfehlungen für die Überprüfungsmöglichkeiten zum rechtzeitigen Erkennen von LRS geben
  • Beraten bei den Möglichkeiten der Gewichtung der Deutschnote und in Englisch
  • Aufzeigen alternativer Formen des Rechtschreibunterrichts und alternativer Diktatformen
  • Förderwege, Lern- und Übungsfelder aufzeigen
  • Damit die Kinder mit ihrer Problematik umgehen lernen, sie akzeptieren und durch gezielte Fördermaßnahmen sich Fortschritte einstellen können

 

Ihre Ansprechpartnerin

Jutta Randecker

jutta.randecker@sommertalschule-meersburg.de

07532/440 1610

Hier finden Sie weitere mögliche Ansprechpartner in unserem Hause

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.